Zwischen Wirtschaftlichkeit und Ökonomisierung

Ausgabe: 2/2020

66. Jahrgang

Zu schön, um wahr zu sein? Plastisch-ästhetische Chirurgie als Herausforderung für die Medizinethik

Schmidt, Benedikt;

Im ersten Argumentationsgang werden mit Hilfe des Principlism Praktiken ästhetischer Chirurgie ethisch analysiert und die Leistungsfähigkeit des Principlism hinterfragt. Die Ergebnisse werden in den Kontext gegenwärtiger Transformationsprozesse der Medizin eingeordnet. Im zweiten Argumentationsgang wird der größere anthropologische Horizont menschlichen Selbstverbesserungsstrebens miteinbezogen. Schließlich erfolgt eine ethische Bewertung ästhetischer Chirurgie, wobei die in ihr liegenden Chancen und die an sie zu stellenden kritischen Anfragen diskutiert werden. Dabei wird herausgestellt, inwiefern ein gemeinhin leitendes Autonomie-Paradigma ergänzungsbedürftig ist.

Tags: Transformation der Medizin Enhancement Anthropologie

Prefaced by an introduction into the increasingly popular phenomenon of plastic-aesthetic surgery and brief descriptions of select medical practices is a recommendation to divide the range of treatment options into five areas of action. The first line of argument analyses the ethics of aesthetic surgical practices by means of principlism while simultaneously questioning its efficiency. Resulting conclusions are put into relation with contemporary changes occurring in the practice of healthcare. The second argumentation delves into the field of anthropology by taking the human pursuit of self-improvement into account. An ethical evaluation of aesthetic surgery is carried out against this background, drawing attention to inherent potentialities and problems. Areas in which the leading paradigm of autonomy requires supplementation are pointed out.

Tags: changes in healthcare enhancement anthropology

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück