Medizinische Indikation

Ausgabe: 3/2020

66. Jahrgang

Medizinische Indikation und die Selbstbestimmung des Patienten

Gahl, Klaus

Medizinische Indikation ist das Ergebnis der Beurteilung krankhafter Befunde in Blick auf die Behandlung eines Kranken. Sie ist individuell und situativ, begründungs- und rechtfertigungspflichtig. Die Indikationsstellung vermittelt zwischen medizinischer Empfehlung und einvernehmlicher Selbstbestimmung. Die Umsetzung der Indikation bedarf des informierten Einverständnisses. Sie verlangt nach einer Aufklärung über den Krankheitszustand, die Notwendigkeit der Behandlung inkl. der Risiken und Chancen wie auch der Konsequenzen der Unterlassung.

Tags: Informed Consent Selbstbestimmung.

Tags: informed consent

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück