Medizinische Indikation

Ausgabe: 3/2020

66. Jahrgang

Deskriptive und evaluative Elemente der Indikation

Wiesing, Urban

Der Artikel untersucht die deskriptiven und normativen Elemente der Indikation und beleuchtet zunächst die Literatur zum Thema. Die Ausführungen basieren auf den Unterschieden zwischen allgemeinen Wertungen der Medizin, Wertungen des Patienten und des Arztes sowie auf der Unterscheidung zwischen Wirksamkeit und Nutzen einer Intervention. Die Indikationsstellung sagt, was die Medizin im Einzelfall an Interventionen anbieten kann, die nach allgemeiner Überzeugung erstrebenswerte Ziele verfolgen: Vorbeugen, Heilen, Lindern von Leiden. Insofern ist sie stets von den Wertungen der Medizin geprägt. Dieses Angebot bedarf dann in einem nachgeschalteten Schritt der Bewertung durch den Patienten. Die Rolle der Indikationsstellung in der ärztlichen Entscheidungsfindung wird daran ausgerichtet.

The article examines the descriptive and normative elements of indications and begins by exploring the literature on the topic. The article is based on the differences between medical standard practice, evaluations by the patient and the physician, and the distinction between the effectiveness and benefit of an intervention. The indication states what medicine can offer in individual cases in terms of interventions that are generally believed to pursue desirable goals: prevent, cure, relieve suffering. In this respect, it is always influenced by the evaluations of medicine. This offer then needs to be evaluated by the patient in a subsequent step. The role of the indication in medical decision-making is aligned with this.

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück