Neuregelung der Suizidassistenz

Ausgabe: 4/2021

67. Jahrgang

Die Herausforderungen des Lebensendes in Frankreich

Thiel, Marie-Jo

Der Beitrag erörtert die Debatten rund um die Fragen des Lebensendes (Tötung auf Verlangen, assistierter Suizid) in Frankreich, die laufende Gesetzgebung (Claeys-Leonetti-Gesetz) und die möglichen Entwicklungen in den kommenden Monaten oder Jahren. Es werden die dabei relevanten individuellen und kollektiven Fragen herausgestellt – nicht nur hinsichtlich der Behandlung und Begleitung von Patienten, sondern auch der Forderungen im Namen der Autonomie und der Menschenwürde. Zudem bleibt ein gewisses schlechtes Sterben, das man wahrnehmen muss. Eine gelassene Debatte stellt sich als sehr schwierig heraus aufgrund der emotionalen Aufgeladenheit der aufgeworfenen Fragen und der Versuche der pro-choice-Vertreter alle nur erdenklichen Mittel einzusetzen, um zu einem Gesetz zu gelangen, welches das Lebensende juristisch regelt. Dies, obwohl die Suizidassistenz nach Auskunft gewisser Strafrechtler bereits jetzt nicht illegal ist.

Tags: Tötung auf Verlangen assistierter Suizid relationale Autonomie

The article discusses the debates around end-of-life issues (euthanasia, assisted suicide) in France, the ongoing legislation (Claeys-Leonetti Law) and the possible developments in the coming months or years. The relevant individual and collective issues are highlighted – not only with regard to the treatment and accompaniment of patients, but also the demands in the name of autonomy and human dignity. Moreover, a certain bad dying remains to be perceived. Serene debates turn out to be very difficult due to the emotionally charged nature of the issues raised and the attempts of the pro-choice representatives to use all means to arrive at a law that legally regulates the end of life. This is despite the fact that assisted suicide is already not illegal according to certain criminal lawyers.

Tags: assisted suicide relational autonomy

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück