Neuregelung der Suizidassistenz

Ausgabe: 4/2021

67. Jahrgang

Ein 'Nein' ist nicht genug - Desiderate einer gesetzlichen Neuregelung aus der Perspektive kirchlicher Träger von Gesundheitseinrichtungen

Kostka, Ulrike

Die katholische Kirche und ihre Caritas lehnen den ärztlich assistierten Suizid ab. Krankenhäuser dürfen nicht gezwungen werden, diesen anbieten zu müssen. Die vorgesehenen Beratungsstellen müssen auch auf Hilfsangebote der Kirche hinweisen. Die Kirche muss überprüfen, ob ihre seelsorglichen und caritativen Angebote zugänglich sind. Eine umfassende Suizidprävention muss vom Gesetzgeber gesichert werden. Eine präventiv wirkende Gesundheits- und Sozialpolitik trägt zur Suizidprävention bei.

Tags: Krankenhäuser Pflegeeinrichtungen Suizidprävention

The Catholic Church and its Caritas object to medically-assisted suicide. Hospitals must not be forced to offer this option. The available counselling services must also provide information on support services offered by the Church. The Church must examine whether its pastoral and charitable services are accessible. Legislators must ensure that comprehensive suicide prevention measures are in place. A preventive health and social policy contributes towards suicide prevention.

Tags: hospitals care facilities suicide prevention

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück