Neuregelung der Suizidassistenz

Ausgabe: 4/2021

67. Jahrgang

Desiderate einer gesetzlichen Neuregelung der Suizidassistenz - Ein moraltheologischer Blick auf ein schwieriges Unterfangen

Bormann, Franz-Josef

Bei der gesetzlichen Neuregelung der Suizidassistenz in Deutschland sollten der Ausbau der Suizidprävention und die Vermeidung einer Normalisierungstendenz, die zwangsläufig aus der Implementierung der Suizidassistenz im Gesundheitssystem resultieren würde, oberste Priorität haben. Entgegen Konzepten einer niederschwelligen ärztlichen Suizidhilfe wird hier dafür plädiert, ein prozedurales Schutzkonzept mit Pflichtberatung, psychiatrischer Überprüfung der Willensfreiheit und zentraler Genehmigungsinstanz zu entwickeln, um einen transparenten Zugang zu tödlichen Substanzen zu schaffen. Verstöße gegen die in diesem Konzept enthaltenen Sorgfaltspflichten sollten unabhängig davon, ob sie von Einzelpersonen oder Sterbehilfevereinen begangen werden, strafrechtlich geahndet werden.

Tags: Bundesverfassungsgericht/BVerfG prozedurales Schutzkonzept Strafrecht Mitwirkung

With the new legal regulation of suicide assistance in Germany the expansion of suicide prevention and the avoidance of a normalization tendency, which would inevitably result from anchoring suicide assistance in the healthcare-system, should have top priority. Contrary to concepts of low-threshold suicide assistance by physicians, it is advocated here to develop a procedural protection concept with compulsory counseling, psychiatric examination of the free will and a central approval authority in order to create transparent access to lethal substances. Violations of the due diligence obligations contained in this concept should be prosecuted by criminal law regardless of whether they are committed by individuals or euthanasia associations.

Tags: federal constitutional court procedural protection concept criminal law cooperation

Zum vollständigen Artikel | Artikel bestellen

Zurück